Location: Insel „Korsika“ auf dem Altrhein Oberhausen/Rheinhausen

Uhrzeit: 17.00 – 19.00 Uhr

Wetter: tagsüber freundliche 12°C sonnig, gegen Abend wurde es kühler und leicht bewölkt.

Diesmal entschlossen wir uns mal abends auf Tour zu gehen, da wir bei unseren morgendlichen und abendlichen Spaziergängen tolle Sonnenauf- und untergänge beobachten konnten.

Gesagt – getan: statt wie gewohnt morgens auf’s SUP zu steigen, packten wir abends unsere Sachen.

Ursprüngliches Ziel sollte eigentlich der Erlichsee in Oberhausen sein. Leider fanden wir dort keinen öffentlichen Zugang, da dieser größtenteils eingezäunt ist. Zuerst etwas enttäuscht kam uns die Idee zur nahegelegenen Insel „Korsika“ zu fahren und dort unser Glück bei Sonnenuntergang zu paddeln zu versuchen.

Dort angekommen pumpten wir etwas „unter Stress“ unsere SUP’s auf, um ja den Sonnenuntergang nicht zu verpassen. Startbereit suchten wir einen geeigneten Einstieg ins Wasser. Aufgrund des Hochwassers der letzten Wochen war das Ufer sehr matschig. Wir wurden von zwei Schwänen begrüßt die sich von uns nicht gestört fühlten.

Auf dem Wasser konnten wir unheimlich schöne Spiegelungen der Natur wahrnehmen.

Diese ließen uns zur Ruhe kommen und den Moment voll und ganz genießen.

Unser Highlight war nicht wie geplant der Sonnenuntergang sondern der Mond, der sich wundervoll im Wasser spiegelte. Auf dem Rückweg fanden wir eine weniger rutschige und flache Stelle zum Ausstieg. Gerne hätten wir noch weiter verweilt, jedoch wurde es langsam dunkel. In der Dämmerung konnten wir gut den Vogelgesang hören.

Magischer Moment zum Schluß: Wundervoller Abendhimmel.


Es ging noch weiter….

Diesmal gaben wir uns mit einer Tour im Monat nicht zufrieden , da wir „unseren Sonnenuntergang“ auf dem Wasser für uns noch nicht erleben durften. Also ging es am nächsten Tag an den Rheinauer See.

Location: Rheinauer See, 17.00 – 18.30 Uhr

Wetter: tagsüber frühlingshafte 16°C, sonnig und gegen Abend wurde es wieder etwas kühler

Auch diesmal war es notwendig noch Trockenanzüge zu tragen.

Da so schönes Wetter war, war der Strand gefüllt und wir erregten mit unseren Boards die Aufmerksamkeit so mancher. Auch die Polizei fuhr ihre „Corona“ Tour, zog aber ohne Halt weiter…

Auf dem Wasser konnten wir beobachten wie die Sonne hinter den Häusern verschwand und wir genossen die Ruhe auf dem Wasser. Der Strand und die Menschen waren weit entfernt und wir konnten sogar eine kleine Achtsamkeitsübung machen und innehalten.

Nach einer kurzen Tour auf dem Wasser ging’s wieder an Land und wir bereiteten unseren Heimweg vor.

Wir hoffen in einem der nächsten Monate unseren Traum Sonnenuntergang zu erleben. Aber wir sind uns sicher, egal wie es kommt, es wird wieder etwas Besonderes.

Viele Grüße

Denise & Stephanie